DÜSSELDORF und AACHEN, 1 AUGUST 2018 – Das Life-Science-Start-up LenioBio GmbH und das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME gaben heute den Abschluss einer Vereinbarung über eine Exklusivlizenz bekannt, die es LenioBio erlaubt, die patentierte Vektorlösung und -technologie des Fraunhofer IME für die Kryokonservierung von Zelllysaten zu nutzen. Bereits im März 2018 erhielt LenioBio eine Exklusivlizenz von Dow AgroSciences zur Vermarktung der patentierten Technologie für die eukaryotische zellfreie Proteinexpression. Die optimierte Vektorlösung und Kryokonservierungstechnologie des Fraunhofer IME wurden speziell für die breiten Anwendungsbereiche entwickelt, die LenioBio anvisiert. Mit der Lizenz des Fraunhofer IME erweitert LenioBio nun die Patentfamilie für dieses innovative zellfreie System. Zudem wird LenioBio in Kürze unter dem Markennamen ALiCE™ ein Expressionskit auf den Markt bringen, das für die Entwickler neuartiger Proteine bestimmt ist.

DÜSSELDORF und AACHEN, 1 AUGUST 2018 – Das Life-Science-Start-up LenioBio GmbH und das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME gaben heute den Abschluss einer Vereinbarung über eine Exklusivlizenz bekannt, die es LenioBio erlaubt, die patentierte Vektorlösung und -technologie des Fraunhofer IME für die Kryokonservierung von Zelllysaten zu nutzen. Bereits im März 2018 erhielt LenioBio eine Exklusivlizenz von Dow AgroSciences zur Vermarktung der patentierten Technologie für die eukaryotische zellfreie Proteinexpression. Die optimierte Vektorlösung und Kryokonservierungstechnologie des Fraunhofer IME wurden speziell für die breiten Anwendungsbereiche entwickelt, die LenioBio anvisiert. Mit der Lizenz des Fraunhofer IME erweitert LenioBio nun die Patentfamilie für dieses innovative zellfreie System. Zudem wird LenioBio in Kürze unter dem Markennamen ALiCE™ ein Expressionskit auf den Markt bringen, das für die Entwickler neuartiger Proteine bestimmt ist.

Die Entwicklung von ALiCE ist eine im Rahmen einer langfristigen strategischen Allianz entstandene Gemeinschaftsleistung von Dow AgroSciences und dem Fraunhofer IME. Hierbei war das Fraunhofer IME verantwortlich für die Bereitstellung einiger der einzigartigen Komponenten, durch die das System allen anderen zellfreien Proteinexpressionssystemen überlegen ist. Das System wurde vom Fraunhofer IME bereits für die Expression vieler verschiedener Proteinklassen eingesetzt, einschließlich solcher, deren Synthese als schwierig gilt, wie etwa menschliche Wachstumsfaktoren und vollständige Antikörper.

Professor Dr. Stefan Schillberg, kommissarisches Mitglied der Institutsleitung und Bereichsleiter Molekulare Biotechnologie am Fraunhofer IME: „Mit der zellfreien Biosynthese können auch solche Proteine schnell gescreent und produziert werden, die normalerweise schwer herzustellen sind. Außerdem eröffnet die hohe Produktivität von ALiCE neue Anwendungsfelder für die zellfreie Technologie, die wir zusammen mit LenioBio weiterentwickeln werden.“

Dr. Remberto Martis, CEO von LenioBio, ergänzt: „ALiCE ist eine einzigartige und innovative Plattform für die Expression von Proteinen für jede erdenkliche Anwendung. Sie behebt gleich mehrere Defizite herkömmlicher Expressionssysteme, die derzeit im Biotech-Bereich angewendet werden. ALiCE™ liefert nicht nur größere Proteinmengen als jedes andere System seiner Art, sondern kann auch eine breitere Spanne von Proteinen exprimieren – und das kostengünstig. ALiCE ist unkompliziert in der Anwendung und wird die Arbeit unserer Kunden stark vereinfachen. Wir werden die ALiCE-Plattform noch in diesem Quartal auf den Markt bringen, zunächst als Expressionskit. Schon dieses wird im Vergleich zu anderen zellfreien Proteinexpressionskits im Schnitt größere Proteinmengen erzeugen.“

Dr. Martis fügt hinzu: „In einem nächsten Schritt werden wir das einzigartige Enterprise Kit™ einführen, mit dem Biotech-Unternehmen größere Mengen ihrer Proteinkandidaten im eigenen Labor entwickeln und herstellen können.“

Über LenioBio

Das Life-Sciences-Start-up LenioBio GmbH arbeitet an innovativen technischen Plattformen zur Entwicklung und Synthese schwer herzustellender Proteine für alle Bereiche, darunter Biomedizin, Industrie und Landwirtschaft. LenioBio wurde im September 2016 gegründet und hat Büros in Düsseldorf und Bocholt sowie F&E- und Produktionseinrichtungen in Aachen. Weitere Informationen über LenioBio finden Sie auf www.leniobio.com

Über das Fraunhofer IME

Das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME betreibt angewandte Lebenswissenschaften vom Molekül bis zum Ökosystem. Die interdisziplinäre Organisation, Labore mit modernster Ausstattung einschließlich GMP-Anlagen und komplexen Umweltsimulationsanlagen ermöglichen ein breites Forschungs- und Dienstleistungsangebot in den Institutsbereichen »Molekulare Biotechnologie«, »Angewandte Ökologie und Bioressourcen« sowie »Translationale Medizin«. In dieser Breite der wissenschaftlichen und methodischen Expertise liegt die Stärke des Fraunhofer IME. Sie ermöglicht es, für die großen Herausforderungen unserer Gesellschaft in den Bereichen Bioökonomie, nachhaltige Landwirtschaft und Gesundheitsforschung innovative und ganzheitliche Lösungen zu erarbeiten. Für das Fraunhofer IME arbeiten über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Schmallenberg, Aachen, Münster, Gießen, Frankfurt/Main und Hamburg. Weitere Informationen über das Fraunhofer IME finden Sie auf www.ime.fraunhofer.de.

Kontakte:
LenioBio GmbH
Dr. Remberto Martis
info@leniobio.com

Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME
Prof. Dr. Stefan Schillberg
Stefan.Schillberg@ime.fraunhofer.de


WordPress Image Lightbox